• In ihrer langjährigen Tätigkeit als Pflegefachfrau KWS, Mütter-Väterberaterin, Stationsleiterin Onkologie der Kinderklinik Bern und heute selbständig tätige Familienbegleiterin war und ist Ursula Dolder immer wieder mit überforderten Familien mit Kleinkindern konfrontiert. Weil es im Kanton Bern kaum Institutionen gibt, die in der Lage sind, solche Familien in Krisenzeiten zu stabilisieren, verfolgt Ursula Dolder die Idee, ein Kompetenzzentrum für Familien mit kleinen Kindern aufzubauen.

    Fachrat

    Ursula Dolder stellte einen interdisziplinären Fachrat zusammen, der am 10. Mai 2012 zum ersten Mal zusammentrat. Dieser Fachrat gab einer Projektgruppe den Auftrag, alle nötigen Abklärungen vorzunehmen und ein Betriebskonzept zu erstellen. Der Fachrat besteht aus Expertinnen und Experten der Gebiete Gynäkologie, Pädiatrie, Psychiatrie, Psychologie, Pflege, Heil- und Sozialpädagogik, Früherziehung, Familienforschung, Mediation, Kommunikation, und Jurisprudenz.

    Die Projektgruppe führte bei verschiedenen Anspruchsgruppen im Kanton Bern eine Bedarfsabklärung durch. 69 von 125 Einzelpersonen wie Kinderärzte, Gynäkologinnen, Psychologen und Hebammen sowie Verantwortungsträger in Institutionen wie Spitälern, Mütter-Väterberatung und Sozialdiensten von Gemeinden beteiligten sich daran, was einer Rücklaufquote von 55% entspricht.

    Bedarf für ein Kompetenzzentrum nachgewiesen

    Sowohl im Gesundheitsbereich als auch im Sozialsystem ist ein grosser Bedarf nach einem flexiblen Angebot für schwangere Frauen und Familien mit Kindern bis fünf Jahren auszumachen. Dies gilt besonders in Fällen, wo unklar ist, ob das Kindeswohl gefährdet ist.

    Die Auswertung der Bedarfsabklärung ergab, dass Unterstützungsangebote für die anvisierte Zielgruppe dringend benötigt werden. Insbesondere wird eine gute Fallkoordination bzw. ein Case Management mit klaren Aufgaben und Verantwortlichkeiten gefordert, bis die überlasteten Familien stabilisiert sind und Schritt für Schritt wieder in ihren Sozialraum zurückgeführt werden können.

    Fachgerechte Intervention im Krisenfall erwünscht

    Statistiken zeigen zudem, dass jede zehnte Frau nach einer Geburt in eine Depression fällt und vorübergehend Unterstützung benötigt. Das von der Stiftung Kinderschutz Schweiz erarbeitete Nationale Kinderschutzprogramm wie auch das Konzept Frühe Förderung im Kanton Bern des Grossen Rates legen in dieser Beziehung die Stossrichtung für die nächsten Jahre fest.

    Institutionen wie die Kinderschutzgruppe des Kantons Bern, die Kinderklinik Bern oder Sozialdienste von Gemeinden wünschen sich ein Kompetenzzentrum, das in Problemfällen kurzfristig fachgerecht intervenieren kann. Bisher gibt es kaum Angebote, die auch Vätern einen stationären oder teilstationären Aufenthalt ermöglichen. Das Kompetenzzentrum Familycare wird diese Lücke schliessen. Es ist vorgesehen, dass Mütter und Väter gemeinsam mit ihrem Kind oder ihren Kindern dort aufgenommen werden.

  • Am 15. Januar 2014 fand in Bern die Gründungsversammlung des Vereins Familycare statt. Die Statuten und das Protokoll der Gründungsversammlung sind öffentlich.

    Vereinszweck

    Der politisch und konfessionell neutrale Verein erbringt auf der Grundlage fachlicher Standards befähigende und bedarfsorientierte ambulante, teilstationäre und stationäre Dienstleistungen für Familien mit Kindern bis fünf Jahren in Krisensituationen. Er entwickelt Präventionsangebote und setzt diese um mit dem Ziel, Familien vor Krisensituationen zu bewahren. Er betreibt dafür ein Kompetenzzentrum.

    Mitgliedschaft

    Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied unseres Vereins zu werden. Die Mitgliederbeiträge pro Kalenderjahr betragen:

    CHF 40.00 für Einzelpersonen
    CHF 60.00 für Ehepaare
    CHF 90.00 für Institutionen

    Füllen Sie das Beitrittsgesuch online aus, oder drucken Sie das Beitrittsgesuch (PDF) aus und senden es unterzeichnet an Verein Familycare, 3000 Bern. Herzlichen Dank!

    Vorstand

    Der Vorstand besteht aus den folgenden Personen

    Ursula Dolder, 3097 Liebefeld, Präsidium
    Bettina Joder Stüdle, 3612 Steffisburg, Vicepräsidium
    Monica von Grünigen, 3123 Belp, Sekretariat
    Dominik Währy, 3006 Bern, Finanzen
    Tabea Yumusaklar-Hovingh, 3510 Konolfingen, Fundraising/Marketing
    Gabriela von Niederhäusern, 3674 Muri, Pflege/Case Management

    Rechnungsrevision
    Christoph Wassmer, 3125 Toffen
    Martin Fehr, 3322 Urtenen- Schönbühl